Stadtverkehr Heft 11/2014

Straßenbahn Straßburg 20 Jahre alt

Im Jahr 1994 wurde in der Elsassmetropole Straßburg die erste Linie eines neuen Straßenbahnsystems eröffnet, das seither kontinuierlich ausgebaut wurde. Heute ist das weiter wachsende Streckennetz bereits über 40 km lang, auf sechs Linien werden pro Tag 280.000 Fahrgäste befördert. Die verkehrlichen und stadtentwicklerischen Auswirkungen der Einführung des neuen Verkehrssystems auf eigener Trasse werden in einem ausführlichen Artikel in „stadtverkehr“ 11/2014 analysiert und dargestellt.

2014 11 SG-2Straßenbahn in Straßburg – Aufnahme: S. Göbel


Linienbus-Neuentwicklungen auf der IAA Nutzfahrzeuge

Die IAA Nutzfahrzeuge fand vom 25. September bis 2. Oktober 2014 in Hannover statt. Die Messe brachte wichtige neue Fahrzeuge für den Bus-Linienverkehr. Neuerungen gab es sowohl bei den Dieselbussen wie bei den Hybridfahrzeugen und bei den Batteriebussen. Der ausführliche Messebericht in der neuen „stadtverkehr“-Ausgabe 11/2014 zeigt die Höhepunkte unter allen Antriebsvarianten im Linienbussegment.

2014 11 EbuscoBatteriebus Ebusco YPT2, der u.a. in Bonn getestet wird – Aufnahme: Ebusco


Viele Nahverkehrsbahnen auf der InnoTrans

Die zehnte InnoTrans war in allen Belangen nochmals größer als ihre Vorgänger. 145 Bahnwagen wurden nach Angaben der Veranstalter auf dem Frei- und Gleisgelände präsentiert, darunter viele Nahverkehrsfahrzeuge für den Stadt- und Vorortverkehr. Diese bilden den Schwerpunkt unserer ausführlichen Nachberichterstattung zu der diesjährigen Bahn-Leitmesse, die vom 23.-26. bzw. 28. September in Berlin stattfand. Lesen Sie alles darüber in „stadtverkehr“ 11/2014.

2014 11 SGStraßenbahn Metelica von OJSC Stadler Minsk – Aufnahme: S. Göbel


 

Stadtverkehr Heft 10/2014

Mettis: Hochwertiges Bussystem in Metz

In Frankreich ist der Bau von Linien auf Eigentrasse und die Hierarchisierung von Verkehrsnetzen weiterhin eine zentrale Formel zur Erhöhung des Stellenwerts des ÖPNV. Das 2013 eröffnete Mettis-System in der lothringischen Stadt Metz folgt diesem Schema, setzt dabei aber erstmalig auf den Einsatz dieselelektrischer Hybrid-Doppelgelenkbusse. Der ausführliche Beitrag in „stadtverkehr“ 10/2014 stellt Mettis vor und schildert erste Erfahrungen.

2014 10 HondiusVan Hool Exquicity als "Mettis" in Metz – Aufnahme: H. Hondius


Besancon nimmt „kostenseitig optimierte“ Straßenbahn in Betrieb

Eine Straßenbahn auf eigener Trasse und mit Vorrang an Ampeln kann ein leistungsfähiges Verkehrsmittel sein. Wenn die Nachfrage hoch ist, können fassungsstarke Züge eingesetzt werden und so der Aufwand für die Bahninfrastruktur gerechtfertigt werden. Aber was ist, wenn die Nachfrage bei nur etwa 1200 Fahrgästen pro Spitzenstunde und Richtung liegt? Im französischen Besancon beantwortete man diese Frage nicht so wie an vielen anderen Orten: durch die Wahl einer Buslösung. Vielmehr stellte man sich die Frage, ob die Kosten einer neuen Straßenbahnanlage so getrimmt werden können, dass die Tram auch für kleinere Städte finanzierbar ist. Ende September war die Eröffnung dieser „kostenseitig optimierten“ Tram. Lesen Sie in „stadtverkehr“ 10/2014 alles über das neue System.

2014 10 NaumannStraßenbahn vom Typ CAF Urbos in Besancon – Aufnahme: T. Naumann


S-Bahn zwischen zwei Kontinenten

Schon lange träumte man in Istanbul von einer Bahnverbindung über den Bosporus, die europäische und asiatische Gebiete verbindet. Ende Oktober 2013 war es soweit: Marmaray, das neue „interkontinentale“ S-Bahnsystem, nahm den Betrieb auf dem zentralen Abschnitt mit dem Bosporustunnel auf. Um ihren vollen Verkehrswert zu erlangen, wird die Bahn weiter ausgebaut. In „stadtverkehr“ 10/2014 stellen wir Marmaray vor und bringen Sie auch bezüglich anderer ÖPNV-Projekte in der Region auf den neuesten Stand.

2014 10 SG 2Zug für die Bosporus-querende Marmaray-Linie – Aufnahme: S. Göbel


Stadtverkehr Heft 9/2014

Auf InnoTrans und IAA Nutzfahrzeuge zahlreiche Neuerungen für den ÖPNV

Im September/Oktober 2014 stehen wieder zwei große Messeereignisse an, die zahlreiche Neuheiten für den öffentlichen Personen-Nah- und -Regionalverkehr bringen werden. Vom 23.-26. September öffnet in Berlin die 10. InnoTrans ihre Pforten und gibt Fachbesuchern einen enorm breitgefächterten Einblick in die Welt der Eisenbahn und der Zulieferbetriebe der Branche. Bestandteil ist auch wieder einen große Ausstellung von Rollmaterial auf dem Freigelände, die am 27./28. September für Jedermann zugänglich sein wird. Die 65. IAA in Hannover steht vom 25. September bis zum 2. Oktober ganz im Zeichen der Nutzfahrzeuge. Sind damit auch vorwiegend Lkw und ihr Zubehör gemeint, so bietet die Messe doch auch eine hervorragende Gelegenheit, die neuesten Busentwicklungen in Augenschein zu nehmen. In „stadtverkehr“ 9/2014 gibt es Vorberichte über beide Fachmessen, welche auch Anregungen für die Planung des eigenen Besuchs geben können.

2014 09 DaimlerWeltpremiere auf der IAA Nutzfahrzeuge: Low-Entry-Version des Setra S 415/416 UL business – Aufnahme: Daimler


Bremens Straßenbahn fährt ins niedersächsische Lilienthal

Lange hat es gedauert. Doch am 1. August 2014 konnte die Straßenbahnlinie 4 in Bremen endlich ins niedersächsische Umland verlängert werden. Der Aufbau der neuen Linie 4 war ein Projekt mit drei Schritten, die nicht ohne Rückschläge gegangen werden konnten. Doch nun ist die Straßenbahnverbindung zwischen Bremen und Lilienthal Realität. Lesen Sie in „stadtverkehr“ 9/2014 alles über die neue Bahnstrecke und ihre Besonderheiten.

2014 09 MausolfEröffnung der Linie 4 nach Lilienthal – Aufnahme: A. Mausolf


Domstadt Limburg erneuert ihre Stadtlinie

Seit dem 1950er Jahren gibt es in der hessischen Domstadt Limburg an der Lahn Stadtbusse. Fuhren sie zunächst in bescheidenem Rahmen, gab es Anfang der 70er Jahre Initiativen zur Ausweitung des Verkehrs. Immer einmal wieder wurde das Angebot den aktuellen bedingungen angepasst. Am 1. August 2014 war es wieder einmal soweit. Bürgermeister Martin Richard gab den Startschuss für ein neu konzipertes Netz, das mit einer neuen Fahrzeugflotte im neuen Design betrieben wird. Stephan Kyrieleis gibt in der neuen „stadtverkehr“-Ausgabe 9/2014 einen bebilderten Rückblick auf Limburgs Stadtbusgeschichte und stellt das neue Angebot ausführlich vor.

2014 09 KyrieleisStadtlinie Limburg mit neuem Iveco Crossway – Aufnahme: S. Kyrieleis


Stadtverkehr Heft 7-8/2014

Siemens testet Avenio für Den Haag

Siemens will mit dem neuen Avenio an frühere Erfolge im Straßenbahnmarkt anknüpfen. Erster Kunde ist die HTM Den Haag mit inzwischen 60 bestellten Einheiten. Das erste Fahrzeug wurde im Siemens-Prüf- und Validationscenter in Wegberg-Wildenrath (PCW) umfangreichen Tests unterzogen. Ebenso wie in München, das den Avenio ebenfalls schon erhalten hat, sind in Den Haag in den nächsten Monaten erste Fahrgasteinsätze zu erwarten. In „stadtverkehr“ 7-8/2014 können Sie sich schon heute darüber informieren, wie Siemens' neueste Straßenbahn fährt.

2014 08 HHAvenio für Den Haag im Siemens-Prüfzentrum PCW – Aufnahme: H. Hondius


Mobilitätsnetz Heidelberg kommt in Fahrt

Heidelberg hat eine lange Straßenbahntradition, doch in den 60er und 70er Jahren wurde das Netz stark dezimiert. Dann begann ein Umdenken und heute gibt es unter dem Titel „Mobilitätsnetz 2020“ Pläne für umfangreiche Ausbauten des Systems, das Bestandteil des großen Rhein-Neckar-Meterspurnetzes ist. Die neuen Projekte haben in der Nutzen-Kosten-Untersuchung gut abgeschnitten, doch zum Selbstläufer werden sie dadurch noch nicht. Konnte in den letzten Wochen mit dem Planfeststellungsbeschluss für die Campusbahn im Neuenheimer Feld ein Meilenstein erreicht werden, lehnten die Bürger von Plankstadt in einem Bürgerentscheid den Wiederaufbau der Straßenbahnverbindung nach Schwetzingen in ihrer Gemeinde ab. Der ausführliche Artikel in „stadtverkehr“ 7-8/2014 stellt das Heidelberger Mobilitätsnetz 2020 vor.

2014 08 GrafHeidelbergs neuester Stadtteil ist die schnell wachsende Bahnstadt. An den ÖPNV angeschlossen wird sie mit der Straßenbahn. – Aufnahme: A.C. Graf


Luzern modernisiert den 1er

Auch im schweizerischen Luzern wird in den nächsten Jahren ein starkes Wachstum im öffentlichen Personennahverkehr erwartet. Schon heute befördert die Trolleybuslinie 1 mit fast 10 Mio. Einsteigenden pro Jahr mehr Fahrgäste als jede andere Linie im ganzen Kanton. Um die Fahrzeit zu reduzieren und die Pünktlichkeit zu erhöhen, sind in den nächsten Jahren Infrastrukturmaßnahmen geplant – der 1er wird zum RBus (rapid, schnell). Zum Auftakt hält eine neue Fahrzeugflotte Einzug: neun Doppelgelenk-Trolleybusse lighTram 4 von HESS mit elektrischer Ausrüstung von Vossloh Kiepe. In der neuen „stadtverkehr“-Ausgabe 7-8/2014 lesen Sie alles über die schicken Fahrzeuge und ihr Einsatzgebiet.

2014 08 LimburgMit neuen Doppelgelenk-Trolleybussen steigert Luzern die Kapazität der Linie 1. – Aufnahme: S. Limburg


EK-Newsletter

 
BriefAT Immer zügig informiert – unverbindlich und kostenlos!

Hier anmelden!

Ein Jahr lang Freude schenken

Geschenk abo sv