25 Jahre „Karlsruher Modell“: Zenit überschritten?

Das Land Baden-Württemberg verfolgt seit Jahren ein Wettbewerbskonzept für den Schienenpersonennahverkehr (SPNV), welches durch die Bildung von Teilnetzen umgesetzt wird, deren Betriebsleistungen ausgeschrieben und jeweils für eine mehrjährige Periode an siegreiche Eisenbahn-Verkehrsunternehmen vergeben werden. Verglichen mit dem früheren großen Verkehrsvertrag mit der Deutschen Bahn hat das Land nach eigener Darstellung durch die Ausschreibungen erhebliche Einsparungen bei den Zuschüssen je Zugkilometer erzielen und gleichzeitig die Angebots- und Dienstleistungsqualität verbessern können. Was auf dem überwiegend zum DB-Netz gehörenden Eisenbahnsystem gut funktioniert, trifft auf dem komplexen Mischsystem der Zweisystemstadtbahnen, deren verkehrlicher Erfolg gerade auf der Durchbindung in die kommunalen Straßenbahnnetze beruht, auf einige Schwierigkeiten. Bei ihren Straßenbahnen setzen die meisten Kommunen auf die Möglichkeit zur Direktvergabe der Verkehrsleistungen. In Baden-Württemberg wurde daher entschieden, das Netz 7, welches die Mehrzahl der Verkehre umfasst, die bisher mit den Zweisystemstadtbahnen erbracht werden, aufzuspalten in ein Teilnetz, das per Direktvergabe der AVG zugeschieden wird und ein anderes Teilnetz, welches reine Eisenbahnleistungen umfasst, die ausgeschrieben werden können. Die spannende Frage ist nun, ob es gelingen wird, die Trennschnitte an den richtigen Stellen zu setzen, so dass die wertvollen Durchbindungen in das Stadtnetz geschont und Langstrecken, wo echte Eisenbahnwagen den Fahrgästen besser nützen können, künftig wieder als reine Eisenbahnen betrieben werden. Für das „Karlsruher Modell“ der Zweisystemstadtbahn, mit der es gelungen war, aus nahezu brachliegenden Gleisen hochwertige Verkehrslinien mit einem Vielfachen ihrer früheren Nutzerzahlen zu machen, bedeuten die Pläne des Landes gewiss einen Rückschritt. Lesen Sie in „stadtverkehr“ 3/2019 alles über ein Vierteljahrhundert „Karlsruher Modell“, seine Erfolge und seine Zukunft.

2019 03 NaumannMit der Stadtbahn durchgehend auf das Eisenbahnnetz weiterfahren, das war vor gut 25 Jahren neu. Hat das „Karlsruher Modell“ heute seinen Zenit überschritten?  Aufnahme: T. Naumann

 

EK-Newsletter

 
BriefAT Immer zügig informiert – unverbindlich und kostenlos!

Hier anmelden!

Neu! Gesamtkatalog 2019

7770 Gesamtkatalog 2019 300

»» zum Durchblättern

Ein Jahr lang Freude schenken

Geschenk abo sv