Siemens Mobility mit neuer Vision

Durch umfangreiche, konsequent umgesetzte Maßnahmen gelang es Siemens Mobility, trotz großer Herausforderungen durch das pandemische Geschehen das Geschäft auf relativ hohem Niveau am Laufen zu halten. Alle Schlüsselwerke konnten, wenn auch teils mit reduziertem Output, weiter produzieren, weil durch Abstandhalten, neue Schichtorganisation, Heimarbeit wo immer möglich etc. die Infektionsgefahr für die Mitarbeitenden eingedämmt wurde. Durch neue Formen und Praktiken der Zusammenarbeit mit Zulieferern ließen sich Produktionsstillstände durch Stockungen in der Lieferkette bislang abwenden.
Wichtige Projektziele wurden erreicht wie etwa die Zulassung des ersten Regionalzuges vom Typ Mireo gerade noch rechtzeitig vor dem Fahrplanwechsel Mitte Juni; der Zulassungsprozess konnte in 38 statt der industrieüblichen 44 Monate abgeschlossen werden. Ebenfalls mitten in der Phase der Kontaktbeschränkungen konnte Siemens einen ersten Auftrag für den neuen Hybridantriebszug Mireo Plus B verbuchen. 20 Fahrzeuge werden künftig in der Ortenau elektrisch unter Fahrdraht und batterieelektrisch auf nicht elektrifizierten Streckenabschnitten fahren.
„Wir haben unserem Unternehmen eine Vision gegeben und damit einen neuen Meilenstein erreicht: eine Vision, um die wir uns sammeln können, auf die wir hinarbeiten, die uns tagtäglich leitet", sagte Sabrina Soussan, CEO von Siemens Mobility. Die Vision „Wir sind Weltunternehmer. Unsere Partner vertrauen darauf, dass wir als Pioniere der Mobilität Menschen nachhaltig sowie nahtlos von Tür zu Tür bringen“ und das neue Motto „Moving beyond" fassen zusammen, was Siemens Mobility im Kern ausmacht, und unterstreichen den Willen, für Kunden in aller Welt innovative Mobilitätslösungen effektiv und effizient umzusetzen. Michael Peter, CEO von Siemens Mobility, sagte: „Wir werden für unsere Kunden auf der ganzen Welt immer der zuverlässige Partner bleiben, der im Bereich digitale, nachhaltige, nahtlose und intelligente Mobilität Pionierarbeit leistet und Lösungen entwickelt, die der steigenden Nachfrage und den daraus erwachsenden Herausforderungen gerecht werden.“ In der neuen „stadtverkehr"-Ausgabe berichten wir über die aktuellen Entwicklungen bei Siemens Mobility.

2019 10 SG2Trotz aller durch die Corona-Pandemie bedingter Schwierigkeiten konnte Siemens die Zulassung des neuen Regionaltriebzuges Mireo erfolgreich vorantreiben.  Aufnahme: S. Göbel

EK-Newsletter

 
BriefAT Immer zügig informiert – unverbindlich und kostenlos!

Hier anmelden!

Ein Jahr lang Freude schenken

Geschenk abo sv