Neue Züge für Tyne & Wear Metro und Merseyrail

Denn beide Bahnen erneuern ihr gesamtes Rollmaterial. Die Gelenkzüge mit Jakobsdrehgestellen werden von Stadler gebaut und gewartet. Sie weisen einige Parallelen auf aber auch Unterschiede. So stammen die 2023/24 zu liefernden Tyne&Wear-Züge aus einer Stadtbahnwelt, was sich in ihren Abmessungen und Festigkeitsvorgaben für den Wagenkasten zeigt. Die Züge sind fünfteilig, rund 60 Meter lang und 2,65 Meter breit. Sie haben Längssitze und bieten Platz für etwa 430 Fahrgäste (4/m²). Die Merseyrail-Züge mit der Baureihenbezeichnung (Class) 777 sind dagegen Eisenbahnfahrzeuge, die jedoch für einen barrierefreien, Metro-ähnlichen Betrieb ausgelegt sind. Als Vierteilige Gelenkzüge sind sie rund 65 Meter lang und 2,82 Meter breit. Das Platzangebot beträgt etwa 490. Die Inbetriebnahme soll noch in diesem Jahr erfolgen und im kommenden Jahr die Ablösung der alten Züge vollendet werden. Lesen Sie in der neuen „stadtverkehr“-Ausgabe 6/2020 alles über die Modernisierung der beiden Bahnsysteme und ihre neuen Fahrzeuge.

2019 10 SG2Während in Newcastle der erste METRO-Zug 2023 erwartet wird konnte man in Liverpool schon Ende Januar das erste Fahrzeug der neuen Generation vorstellen.  Aufnahme: Merseytravel/Tony Miles

EK-Newsletter

 
BriefAT Immer zügig informiert – unverbindlich und kostenlos!

Hier anmelden!

Ein Jahr lang Freude schenken

Geschenk abo sv