Die neuen Berliner Doppeldecker kommen aus Schottland

Das schottische Unternehmen Alexander Dennis (ADL) hat tausende von Doppldeckern des Typs Enviro500 geliefert. Neben dem für britische Kunden gebauten Enviro400 steht der Export-Typ 500, der auch schon seit Jahren in einer Linkslenkerversion verfügbar ist, die zum Beispiel in den USA eingesetzt wird und seit einiger Zeit auch in der Schweiz. Berlin liebäugelte zeitweise mit einer Rückkehr zum Zweiachser, doch aus Gewichtsgründen müsste dieser fühlbar kürzer ausfallen als die heutigen Dreiachser. Nach zwei kurzen Prototypen setzte man angesichts der wachsenden Fahrgastzahlen doch lieber wieder auf den 80-sitzigen Dreiachser und hier konnte sich nun ADL durchsetzen. Schon 2015 war ein Probewagen in Berlin, nun folgen ab Mitte 2020 zwei Wagen und bei Bewährung im Testeinsatz ist eine Abnahme von 70 Stück garantiert. Erfüllen diese dann auch im Dauerbetrieb die Erwartungen, könnten insgesamt etwa 200 Stück kommen und vielleicht sogar noch mehr aber hier drängt die BVG zusammen mit dem Berliner Senat auf eine elektrisch angetriebene Version, um den Umstieg auf die Elektromobilität nicht länger herauszuzögern als unbedingt nötig. Lesen Sie in „stadtverkehr“ 12/2018 alles über die aktuellen Busbeschaffungen der BVG.

2018 12 ADLDie neue Generation der Berliner Doppeldecker wird durch Alexander Dennis in Schottland gebaut.     Abbildung: ADL

 

EK-Newsletter

 
BriefAT Immer zügig informiert – unverbindlich und kostenlos!

Hier anmelden!

Neu! Gesamtkatalog 2019

7770 Gesamtkatalog 2019 300

»» zum Durchblättern

Ein Jahr lang Freude schenken

Geschenk abo sv