Straßen­bahn und Stand­seil­bahn in Lux­em­burg in Betrieb

Einer der Arbeit­splatzschw­er­punkte Lux­em­burgs, die einen enor­men Pendlerverkehr aus dem umliegen­den Aus­land anziehen, ist der Kirch­berg, Stan­dort europäis­cher und anderer Insti­tu­tio­nen. Hier wurde am 10. Dezem­ber 2017 der erste Abschnitt Luxexpo–Pafendall der neuen Tram eröffnet. Am 27. Juli 2018 fol­gte mit dem Abschnitt Pafendall–Stäreplaz/Place de l‘Etoile eine erste Annäherung an das Stadtzen­trum. Daher wird hier ohne Ober­leitung gefahren. Vielmehr haben die Züge des Her­stellers CAF Bord-Energiespeicher, welche beim Hal­testel­lenaufen­thalt nachge­laden wer­den. Eine weit­ere Beson­der­heit des neuen Verkehrssys­tems ist die Anlage zweier aus Kapaz­itäts­grün­den par­al­lel geschal­teter Stand­seil­bah­nen, welche das Umsteigen zwis­chen den Zügen der Eisen­bahn und der Straßen­bahn am Knoten­punkt Pafendall erst ermöglichen, besteht doch hier ein großer Höhe­nun­ter­schied zwis­chen der Eisenbahn-Station tief im Tal und der Tram am Brück­enkopf der „Roten Brücke“, welche das Tal der Alzette überspannt. Der aus­führliche Artikel über Lux­em­burgs neue Bah­nen in „stadtverkehr“ 9/2018 stellt diese im Detail vor und gibt auch einen Aus­blick auf den weit­eren Aus­bau der Tram.

2018 09 LuxtramIn Lux­em­burg wird Schritt für Schritt eine 16 km lange Straßen­bahn­linie mit hoher Kapaz­ität eröffnet. Teil­weise wird ohne Ober­leitung gefahren.  Auf­nahme: Lux­tram

 

EK-Newsletter

 
BriefAT Immer zügig informiert – unverbindlich und kosten­los!

Hier anmelden!

Neu! Som­merkat­a­log 2018

7777 Katalog Sommer 2018 300

»» zum Durch­blät­tern

Ein Jahr lang Freude schenken

Geschenk abo sv