Freiburg: Hubsteiger mit elektrisch bedienter Bühne

Am 8. Juni 2018 stellte die VAG ihren neuen Hubsteiger der Presse vor. „Die Anschaffung war notwendig geworden, weil sein Vorgänger – Baujahr 1983 – mittlerweile in die Jahre gekommen ist und auch vermehrt technische Probleme auftraten“, erläuterte VAG-Vorstand Stephan Bartosch bei der Vorstellung des neuen Fahrzeugs. Vor allem die Hydraulik und die Luftanlage bereiteten zunehmend Probleme. Zudem wurde die Ersatzteilbeschaffung immer schwieriger. Das neue Fahrzeug basiert auf einem Trägerfahrzeug MAN TGS 18.360 L06SSC36 und wurde von Toni Maurer Fahrzeugbau, Türkheim, auf die „Schweizer Breite“ von 2,35 m gebracht, ideal für das Profil des Freiburger Schienennetzes. Die Bühne stammt von der französischen Firma France Elévateur aus Flavigny-sur-Moselle. Die Bühne bietet nicht nur einen wesentlich größeren Arbeitsbereich für den Drei-Personen-Arbeitskorb als beim Vorgänger, ihr besonderer Clou ist die elektrische Verfahrbarkeit. So kann der neue Hubsteiger für nächtliche Arbeiten genutzt werden, ohne durch den laufenden Dieselmotor die Nachtruhe der Anwohner zu stören. In der neuen „stadtverkehr“-Ausgabe 7-8/2018 stellen wir den neuen Freiburger Hubsteiger im Detail vor und werfen zugleich einen Blick auf die anderen Arbeitsfahrzeuge der VAG.

2018 08 SG2Der neue Hubsteiger der VAG hat eine elektrisch bedienbare Bühne, mit der der Arbeitskorb auch ohne laufenden Dieselmotor bewegt werden kann.     Aufnahme: S. Göbel

 

EK-Newsletter

 
BriefAT Immer zügig informiert – unverbindlich und kostenlos!

Hier anmelden!

Neu! Gesamtkatalog 2019

7770 Gesamtkatalog 2019 300

»» zum Durchblättern

Ein Jahr lang Freude schenken

Geschenk abo sv