Die Mainzelbahn ist da!

Die Nachbarstädte Mainz und Wiesbaden auf beiden Seiten des Rheins verband einst ein großes Meterspur-Straßenbahnnetz. Doch schon Ende der 1920er Jahre verabschiedete sich Wiesbaden mit einer großen Umstellung vormals privat betriebener Linien von der Straßenbahn als dominierendes Stadtverkehrsmittel, zehn Jahre nach dem zweiten Weltkrieg war dann Schluss mit dem Schienenverkehr. In Mainz blieb die Tram erhalten, wurde aber einer „Gesundschrumpfung“ unterzogen, die ein auf Dauer wenig gesundes Gebilde zurückließ. Auf ein Fünftel sank der Anteil der Straßenbahn an der Fahrgastbeförderung. Nach einer kleinen Netzergänzung in Hechtsheim und zweigleisigem Ausbau vor einigen Jahren ging nun mit der 9,2 km langen „Mainzelbahn“ eine bedeutende Neubaustrecke in Betrieb, die den Stadtteil Lerchenberg, das westliche Bretzenheim, Hochschule und Universität sowie das Fußballstadion anbindet. Lesen Sie in der neuen „stadtverkehr“-Ausgabe 3/2017 alles über die neue Strecke und die ersten Ergebnisse ihres Betriebes.

2017 03 KyrieleisSeit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2016 verbindet die Mainzelbahn den Stadtteil Lerchenberg mit dem Hauptbahnhof der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt.  Aufnahme: S.Kyrieleis

 

EK-Newsletter

 
BriefAT Immer zügig informiert – unverbindlich und kostenlos!

Hier anmelden!

Ein Jahr lang Freude schenken

Geschenk abo sv