Brennstoffzellenzug Alstom Coradia iLint

Es gibt in Deutschland nach Angaben von Alstom noch etwa 20.000 Kilometer nichtelektrifizierte Bahnstrecken und im Rahmen der Energiewende ergriff Alstom die Initiative, zwei Lint 54 zu Brennstoffzellen-Hybridfahrzeugen herzurichten unter Verwendung einer größtmöglichen Zahl bewährter Komponenten. Dabei wurde der dieselhydromechanische Antriebsstrang ersetzt durch einen mit elektrischen Fahrmotoren, die durch Brennstoffzellen und Batterien (Akkumulatoren) mit Energie versorgt werden. Der somit fahrleitungsunabhängig einsetzbare, elektrisch angetriebene Zug bietet hinsichtlich Platzangebot und Fahrleistungen ähnliche Werte wie die Dieselversion, verzichtet aber – bei regenerativer Produktion des Wasserstoffs – auf schädliche Abgase. Lesen Sie in der neuen „stadtverkehr“-Ausgabe 11/2016 alles über diesen innovativen Nahverkehrs- und Regionalzug aus Salzgitter.

2016 11 AlstomMit einer elektrischen Version des Nah- und Regionalverkehrstriebwagens Coradia Lint mit Brennstoffzelle will ALSTOM den Verkehr auf nichtelektrifizierten Bahnstrecken modernisieren.  Aufnahme: ALSTOM

 

EK-Newsletter

 
BriefAT Immer zügig informiert – unverbindlich und kostenlos!

Hier anmelden!

Ein Jahr lang Freude schenken

Geschenk abo sv